Unser Behandlungs- und Beratungsangebot umfasst

Anamnese - Analyse - Diagnose

In einem ausführlichem Erstgespräch, welches gemeinsam mit unserem Arzt und unseren ZWM-ZertifiziertenWundManager®innen geführt wird, versuchen wir Ihren bisherigen Krankheitsverlauf, Ihre Befunde (bitte mitbringen), Ihre Grunderkrankung und Ihre psychosoziale Situation zu erfassen. Sollten wir nach diesem Gespräch noch ergänzende Untersuchungen benötigen, werden diese von uns, nach Absprache mit Ihnen, veranlasst werden.

Ernährungsberatung

Die Ernährung stellt eine sehr wichtige Säule in der Behandlung von Patienten mit chronischen Wunden dar. Es ist gut belegt, dass eine Mangelernährung die Wundheilung beeinflusst. Wir werden Sie beraten - eventuell auch Zusatznahrungen empfehlen - um mit einer ausreichenden Versorgung mit Eiweiss und Vitalstoffen, die Basis für eine gute Wundheilung zu erreichen. Blutabnahme und anschliessende genaue Analyse der Blutwerte und Substitution (Ergänzung) von Vitaminen und der notwendigen Spurenelemente etc.. Auf Basis der erhobenen Blutwerte zwecks Überprüfung des Erfolges der Nahrungsergänzung wird im Durchschnitt nach 4 bis 8 Wochen eine Nachuntersuchungen (Blutanalyse) durchgeführt.

Gegenüber dem WKZ®-Embrach befindet sich auf demselben Stockwerk eine endokrinologische Stoffwechselambulanz (Diabetes etc.). Im Bedarfsfall organisieren wir für Sie einen Termin.

Hautersatzverfahren

Hautersatzverfahren sind mittels biologisch-medizinischen Methoden hergestellte Produkte, welche die Wundheilung positiv beeinflussen und wesentlich beschleunigen können. Sie werden angewendet, wenn chronische Wunden trotz besten therapeutischen Bemühungen nicht heilen wollen oder zur Behandlung von komplexen Wunden bei freiliegenden Sehnen, Knochen, Nerven usw.
In vielen Fällen können dabei Spitalbehandlungen und Hauttransplantationen vermieden werden.

Kompression und Beinödeme

Wassereinlagerungen in den Beinen ist ein häufiges Problem mit zunehmendem Alter. Durch sachgerechten Umgang und Abklärung mit einem erfahrenen Therapeuten kann diesem Problem positiv entgegengewirkt werden, um nachfolgende Wunden in den aller meisten Fällen zu verhindern, bzw. bestehende Wunden (durch Ödeme) rascher zum Wundverschluss zu bringen.

Lokale Wundbehandlung - Individuell und nach neuesten wissenschaftlichen Standards

Ein phasengerechter, individueller Einsatz moderner Verbandsstoffsysteme ist für die Heilung ihrer Wunde von grosser Bedeutung. Dabei wird eine Wundreinigung durchgeführt, ein genau für sie passender Wundfüller, eine Wundauflage und eventuell eine Kompressionsbehandlung ausgesucht. Diese speziellen Verbandsstoffe werden ihnen genau in ihrer Handhabung erklärt. Weiters erhalten sie einen schriftlichen Behandlungsplan, welcher ihnen, ihrer SPITEX oder ihrer/m Hausärzt:In die weitere Behandlung erleichtert.

Verbandstoffe oder Hilfsmittel welche die Krankenkasse nicht bezahlt, werden nur dann gesondert in Rechnung gestellt, wenn Sie dies für Ihre Therapie wünschen. Keine Verrechnung unsererseits ohne vorherige Aufklärung und Rückbestätigung durch Sie!

Physikalische Methoden zur Wundbehandlung

Curasonix® Ultraschallbürste

Eine Kombination aus mechanischer und ultraschallgestützter Mikroreinigung sorgt für eine sanfte und gründliche  Wundreinigung. Durch das spezielle Design können Biofilme mit dem curason aufgebrochen und entfernt werden. Die Bakterien verlieren ihren Schutzschild und können wirksam z.B. mit einer antimikrobiellen Lösung beseitigt werden.

Kaltes Plasma (gegen Biofilm an der Wunde, antimikrobioelle sanfte apparative Behandlung

Der Plasmajet kINPen® MED ist ein hochmodernes Verfahren und wird mittels Argongas und Elektrizität zum „kaltenPlasma“. Das Verfahren stellt eine sanfte Oberflächentherapie an schwer heilenden, fibrinös belegten, von Biofilm und Mikroben besiedelten Wunden dar.

(ab September 2022)

IAight-Therapie bei Akne Inversa (Hurley 1-2)

lAight® ist eine sanfte, nicht-invasive Therapie .Sie stellt eine Kombination aus Licht und Radiofrequenz dar. Die möglichen Nebenwirkungen beschränken sich auf temporäre Hautirritationen.*

In unserem WKZ®-Linz, Österreich verwenden wir die lAight® bereits seit 5 Jahren erfolgreich.

(ab September 2022)

PBM -PhotoBioModulation (ehemals LowLevelLaser Therapie)

Zur ergänzenden Wundbehandlung steht diese spezielle sanfte Behandlungsmethode zur Verfügung.
Die entzündungshemmende, schmerzlindernde Photonentherapie ist auch bei frischen entzündlichen Narben sehr erfolgreich. 

  • Herpers Zoster Schmerzen (Haut)
  • Gelenkschmerzen
  • Hypertrophe, entzündliche Narben (jünger als 2 Jahre)
  • Keloide (jünger als 2 Jahren)
  • Oberflächenschmerz, Sehnenentzündung
  • ...und viele weitere Indikationen

Weitere optionale Therapiemöglichkeiten

Dermatologisches Konsil

Wir pflegen Kontakte mit Dermatologen im Umfeld des WKZ®-Embrach.
Im Bedarfsfall können wir uns für Sie rasch informieren oder einen Termin für Sie organisieren.

Organisation von Fachkonsilien – nach Bedarf

Je nach Bedarf organisieren wir für Sie weitere Konsilien oder im Bedarfsfall die Zuweisung an eine Klinik.

Psychosoziale Medizin

Seit langem ist bekannt, dass "Wunden, die gut angesehen werden", besser heilen. Ein geflügeltes Wort, welches zum Ausdruck bringt, dass die Sorgfalt und Zuwendung in der ganzheitlichen Behandlung den Heilungsprozess unterstützt. Selbstverständlich ist es für uns daher, dass ein Mensch mit einer chronischen Wunde als Ganzes wahrgenommen wird. Umgekehrt wird eine sozial belastende Erkrankung, wie eine chronische Wunde, das psychische Wohlbefinden stark beeinflussen. Auch die Erkenntnisse der Psychoneuroimmunologie zeigen immer mehr einen Zusammenhang zwischen Psyche, Immunsystem und Nervensystem. Im Bedarfsfall haben wir eine entsprechende Verbindung zu einer Spezialistin dieses Fachgebietes.

Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine sanfte Massage, die zum Ziel hat die Lymphgefäße zu öffnen und somit den Lymphabfluss zu fördern. Es kommt zu einer Entstauung des Ödems/Wundgebietes, dadurch zu einem besseren Stoffwechsel des Gewebes und in der Folge zu einer schnelleren Abheilung der Wunde.

Eine Stockwerk oberhalb des WKZ®-Embrach befindet sich eine Physiotherapie mit entsprechenden Spezialisten:innen.
Im Bedarfsfall organisieren wir für Sie einen Termin.

Ihr "KompetenzZentrum" für...

  • Brandwunden (Kleine) bzw. Nachbehandlung in der Stabilisierungsphase
  • Dekubitus (Wundliegen)
  • Diabetischer Fuss
  • Nachversorgung bei Amputationen (in Zusammenarbeit mit Orthopädie-Technikern)
  • Schlecht heilende Operationswunden
  • Schmerzende Wunden
  • Tumorwunden
  • Übelriechende Wunden
  • Ulcera ( Geschwüre ) unterschiedlicher Ursachen
  • Vorbeugende Maßnahmen und Schulung bei Risikofaktoren wie: Ödeme, Krampfadern, Diabetes mellitus, Pergamenthaut, Amputationsstellen, ...
  • Wundheilungsprobleme beim Diabetes mellitus
  • ...und viele weitere Wundtypen